top of page

Jeffrey Herlings: Ein Motocross-Meister in Zahlen

Der MXGP-Weltmeister in Wartestellung ist 2018 eine statistische Naturgewalt und feiert heute Geburtstag. Kurz vor einem bedeutsamen Wochenende für Jeffrey Herlings, versuchen wir, die Saison in Zahlen festzuhalten.

Jeffrey Herlings (NED) KTM 450 SX-F Kegums (LAT) 2018 © Ray Archer


Red Bull KTM-Werksfahrer Jeffrey Herlings feiert heute (Mittwoch) seinen 24. Geburtstag und steht kurz davor, seinen Lebenstraum wahrzumachen und sich bei seinem Heimrennen zum FIM-Motocross-Weltmeister in der Königsklasse MXGP zu krönen. Die Saison 2018 verlief wahrlich sensationell für den Niederländer, der einfach nicht aufhören kann, Rekorde aufzustellen.

Hinter den Zahlen steckt immer eine Geschichte (davon später mehr), Jeffreys Erfolge in diesem Jahr lassen aber wahrscheinlich alle anderen FIM-Motorrad-Renndisziplinen verblassen. Wie kam das? Sehen wir mal …

Jeffrey Herlings (#84, NED) KTM 450 SX-F St. Jean d´ Angely (FRA) 2018 © Ray Archer


Seit Ende Februar wurden in der MXGP-Saison 2018 18 Rennen und 36 Läufe ausgetragen. In dieser Zeit hat die #84 Hitze, Feuchtigkeit und klirrender Kälte standgehalten, sich durch kompaktes Gelände, Sand, Schlamm und alle möglichen Bedingungen gekämpft und dabei:

  1. 15 Rennen gewonnen – und damit den Rekord für die meisten Siege in einer Saison eingestellt,

  2. 17 Mal am Podium gestanden (den Grand Prix von Ottobiano musste er verletzungsbedingt auslassen),

  3. kein Rennen auf einem schlechteren als dem 2. Platz (zwei Mal) beendet,

  4. keinen Lauf auf einem schlechteren als dem 3. Platz beendet, nur einmal (erster Lauf des Grand Prix von Russland),

  5. er überquerte bei 29 von 34 möglichen Läufen die Ziellinie als Erster, 23 mehr als der an nächster Stelle folgende Fahrer, und ist auf

  6. 397 von 643 Runden in Führung gelegen, 200 mehr als der an nächster Stelle folgende Fahrer

  7. Nur zwei andere MXGP-Fahrer konnten 2018 einen Lauf oder ein Rennen gewinnen

  8. Mit 7 Siegen in Folge feiert er momentan seine längste Siegesserie, obwohl er erst seine zweite Saison in der MXGP bestreitet. Besagte Siege konnte er in Indonesien (2), der Tschechischen Republik, Belgien, der Schweiz, Bulgarien und der Türkei feiern. Außerdem behielt er auch in Argentinien, Holland, Italien, Portugal, Lettland, Deutschland, Großbritannien und Frankreich die Oberhand.

  9. Mit einer einzigen Ausnahme hat Herlings die Meisterschaft bei allen Grand Prix 2018 angeführt

  10. Sollte er seinen Titelgewinn beim ersten Lauf des Grand Prix der Niederlande mit einem Platz unter den ersten 15 (bei einem Sieg von Tony Cairoli) zementieren, hält er bei vier Titeln: nur Harry Everts, Torsten Hallman und Heikki Mikkola konnten gleich viele sammeln.

  11. Er wird außerdem erst der dritte Fahrer sein, der sowohl die MX2- als auch die MXGP-FIM-Weltmeisterschaft gewinnen konnte

  12. Sollte Herlings es schaffen, auch die letzten beiden GPs der Saison zu gewinnen, würde sein Konto auf 84 Siege anwachsen (er ist bereits jetzt der dritterfolgreichste Motocross-Fahrer aller Zeiten. Stefan Everts hält mit 101 Siegen den Rekord)

Rennen 19 von 20 – der Grand Prix der Niederlande – findet auf dem sandigen Gelände des berühmten Kurses von Assen statt. 2017 konnte Herlings dort gewinnen.

<

>

Jeffrey Herlings (NED) KTM 450 SX-F Pangkal Pinang (INA) 2018 © Ray Archer

15 Siege, 17 Podestplätze, 29 Läufe, 95 Punkte Vorsprung: Es mag ja oft einfach aussehen, Herlings unterstreicht aber immer schnell, wie viel Arbeit, wie viele Kompromisse und wie viel Aufopferung es brauchte, um auf dieses Niveau zu kommen. Außerdem lobt er regelmäßig die Arbeit und Unterstützung des Red Bull KTM-Teams, dessen vielleicht größte Errungenschaft es war, die KTM 450 SX-F so zu überarbeiten, dass er zum fünften GP in Portugal in der Lage war, bei fast jedem Grand Prix als Führender in die erste Kurve zu gehen. Neben der Herausforderung, sich seinen Teamkollegen, den amtierenden Champion und neunmaligen Weltmeister Tony Cairoli, vom Leib zu halten, musste Herlings auch andere Stolpersteine bewältigen. Vor dem elften GP brach er sich bei einem Trainingsunfall das rechte Schlüsselbein an mehreren Stellen, weshalb er den Grand Prix von Ottobiano auslassen musste. Weniger als drei Wochen nach der Operation kam er beim Grand Prix von Asien zurück und konnte seitdem nie mehr vom Podium verbannt werden. Dieser Zwischenfall kostete ihn 50 Punkte des Vorsprungs, den er sich im Vorfeld hart erarbeitet hatte – was ihn daran erinnerte, wie dicht Triumph und Desaster in der MXGP zusammenliegen, und Herlings dabei half, sich wieder auf sein Ziel zu konzentrieren. Der Rest ist bereits in die Geschichtsbücher des Sports eingegangen.

<

>

Jeffrey Herlings (NED) & Wayne Banks (AUS) KTM 450 SX-F St. Jean d´Angely (FRA) 2018 © Ray Archer

Fotos: Ray Archer

0 views0 comments

Komentarze

Oceniono na 0 z 5 gwiazdek.
Nie ma jeszcze ocen

Oceń
bottom of page