top of page

Heroes: Ayrton Senna

Ein Blog zu Ayrton Senna? Hier? Ja genau hier. Gibt es doch mehr als einen guten Grund an den begnadeten Rennfahrer, vor allem aber, an den außergewöhnlichen Menschen Senna zu erinnern.


Senna-Reflective

© Bryn Williams


Einer der Gründe: gerne hätte ich ihm am 21. März zu seinem 55. Geburtstag gratuliert. Ein Anderer, weil ich dann in meiner Vorstellung auch die Chance ergriffen hätte, um mit ihm über seine lodernde Begeisterung für Motorräder zu sprechen – ihm ganz visionär eine KTM 1290 SUPER DUKE R (in gelb-grün) offeriert. Einen Testritt mit einem der hochpräzisen Werkzeuge und Fahrmaschinen „Made in Mattighofen“ hätte der Lenkrad-Gott sicher nicht abgelehnt, trotz seiner „Passione“ zu den Sportbikes aus Bologna, jener Stadt, in die er per Helikopter aus der Tamburello in Imola gebracht wurde und starb.

Ayrton Sennas Herzschlag endete am 1. Mai vor 21 Jahren, aber tot ist der Brasilianer noch lange nicht. Jeden Tag fällt der Name „Senna“ auf dieser Welt tausendfach. Dabei geht es am wenigsten um Zahlen, seine Erfolge unfassbar, aber doch nur Nummern und nichts gegen die alles durchdringende emotionale Wirkung der Senna-Strahlkraft. Ich habe den dreifachen Formel 1-Champ nie persönlich getroffen und doch sehe ich ihn oft vor mir – immer dann, wenn es um völlige Hingabe geht.

Es gab und gibt sehr viele Menschen mit außergewöhnlichen Talenten, die dafür gefeiert, verehrt, vergöttert werden. Kürzer wird die Liste, wenn überragendes Können eine Verbindung mit einem großen Charakter eingeht. Menschen, die es schaffen, auch über ihren sportlichen Zenit mit Cleverness, Wissen, Humor oder Leidenschaft andere zu motivieren und für gute Dinge zu begeistern.


Senna-Lotus Monaco

© Bryn Williams


Und dann gibt es eine ganz arg übersichtliche Liste. Sie ist reserviert für die ganz wenigen Menschen, die neben ihrem unglaublichen Leistungsvermögen – in der Wissenschaft soweit als Mixtur aus unendlichem Training und emotionaler Intelligenz verstanden – eine neue Dimension aufreißen. Sich über das in diesem Zusammenhang schon banal klingende Wort der Leidenschaft hinwegsetzen, durch ihren unverrückbaren Glauben. Eine tiefe, gewaltige mentale Kräfte freisetzende Gläubigkeit , die durch unfassbare Entschlossenheit alles andere überflügelt. Nicht in Metern und Zehntelsekunden, sondern an wahrem Mut sich seinem Leben zu stellen, alle Ängste überwinden. Ohne Kompromisse. Ayrton Senna steht auf dieser Liste.

Auf die Frage, warum er nicht einfach mit der Rennfahren aufhöre, antwortete Senna nur einen Tag vor seinem Tod mit einem unbeschreiblichen Gesichtsausdruck: „Ich kann nicht aufhören, ICH KANN NICHT!“

Menschen wie Senna hören nicht auf zu leben. Sie schenken ihre Power jeden Tag weiter und geben vielen anderen Menschen den emotionalen Turboboost Dinge zu tun, die sie sonst nie getan hätten.

Danke Ayrton Senna – Happy Birthday!

P.S. Oft werde ich auf die Bedeutung der auf dem Rücken meiner Lederkombi angebrachten Worte „Can`t stop“ angesprochen. Frage beantwortet?

Fotos: Bryn Williams | KTM

0 views0 comments

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page