top of page

Fan-Plattform: Lluis Carbo (Spanien)

Wir werden künftig im KTM-Blog in loser Folge Motorradfahrer aus aller Welt vorstellen. Die Fan-Plattform ist allen zugänglich, die sich für eine KTM entschieden haben. Ob diese auf der Straße oder im Gelände unterwegs sind, ob sportlich oder eher touristisch, spielt dabei keine Rolle. Als erstes treffen wir auf Lluis Carbo aus Barcelona, einen 45 Jahre alten Enduro-Enthusiasten.


Erzähl´ uns von Dir…

Lluis Carbo: Ich bin 45 Jahre alt und fahre bereits mein halbes Leben lang Offroad, genau sjnd es bereits 27 Jahre. Meine 300 EXC habe ich vor drei Jahren neu gekauft.

Warum gerade diese Maschine?

Lluis Carbo: Weil offroad kein Weg an KTM vorbei führt. Eigentlich ist es erstaunlich, dass diese Entwicklung sich Jahr für Jahr noch zu verstärken scheint. Offenbar macht die Company eine Menge richtig, prestigemässig hat die Marke die Nase zweifellos vorne. Die 300 EXC ist meine erste KTM. Normalerweise lege ich mir alle zwei Jahre etwas Neues zu, aber damit läuft es erstmals  anders. Mir taugt diese Maschine, ich bin sehr zufrieden. Allerdings wusste ich schon auch beim Kauf genau, was ich wollte.

Weil Du ein Zweitakt-Freak bist??

Lluis Carbo: Schon ein bißchen, aber ich habe natürlich vorher Zwei- und Viertakter verglichen. Die 300er Zweitakt-EXC hat die genau richtige Kraftentfaltung, ist schön leicht, anspruchslos im Unterhalt und auch beim Setup absolut unproblematisch. Zweitakter kommen meiner idealvorstellung einfach näher. Punkto Traktion büsst man ein bißchen ein, dafür steht ordentlich Spitzenleistung zur Verfügung, das Bike wirkt sehr agil und lebendig.

Deine Meinung über KTM und die Modellpalette?

Lluis Carbo: Im Offroad-Bereich haben sie die Nase vorne, weil die Auswahl beachtlich groß ist und die Modelle entweder neu sind oder ständig weiterentwickelt werden. Es scheint einen direkten Link zu geben zu dem, was im Sport eingesetzt wird und was käuflich zu  erwerben ist. In der Enduro-Welt ist die farbe Orange ja nicht zu übersehen, auch wenn man bei uns etliche Husabergs sieht, die ebenfalls starke Bikes zu sein scheinen.

Wie und wo nutzt Du dein Motorrad?

Lluis Carbo: Ich fahre oft zusammen mit Freunden. Katalonien ist eigentlich ein Paradies für Endurofahrer, auch wenn die Vorschriften und Einschränkungen zuletzt strenger wurden. Ich würde es begrüßen, wenn bestimmte Areale geschaffen oder freigegeben würden, um sich offroad auzutoben. Schließlich gibt es bei uns eine Menge aktive Offroad-Freizeitsportler. Außerhalb Spaniens? War ich auch schon, klar. Ich war bereits in Marokka, Mauretanien, Lybien, Tunesien, beim Hell´s Gate in Italien und beim Romaniacs-Event in Rumänien. Fremde Länder bereisen, dort fahren und viel Neues erleben gehört für mich dazu und macht sicher einen Teil der Offroad-Faszination aus.

Was ist so toll am Offroadfahren?

Lluis Carbo: Schwer zu beschreiben. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, damit aufzuhören. Es wird immer irgendein Event geben, an dem ich teilnehmen möchte. In und um Barcelona gehört Motorradfahren einfach dazu, finde ich. Neue Gegenden und Landschaften entdecken gehört zum Reiz des Endurofahrens. Mir jedenfalls taugt es sehr.

1 view0 comments

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page