top of page

3 Gründe, warum KTMs neue 2-Takter zu beachten sind

Der 2-Takt-Motortechnologie wird neues Leben eingehaucht und Endurofahrer sind die Glücklichen, die von KTMs neuer Kraftstoffeinspritzung profitieren. Diese Woche wurden die neuen Bikes in Österreich vorgestellt; hier sind drei Gründe, warum die KTM 250 EXC TPI und KTM 300 EXC TPI Aufmerksamkeit erregen werden …

Bereits im letzten Jahr gab es Gerede. Im Sommer trat KTM mit einem etwas anderen Motorrad beim Roof of Africa an und aufmerksamen Beobachtern entging nicht das Fehlen eines Vergasers. Kraftstoffeinspritzung bei den oftmals unterschätzen und vernachlässigten 2-Taktern ist kein komplett neues Konzept, aber die Präsentation der KTM Transfer Port Injection (TPI) ist eine Innovation im Endurosegment. Joachim Sauer, Produktmarketing-Manager Offroad, fasst es folgendermaßen zusammen: „Wir bei KTM fühlen uns der Entwicklung revolutionärer Technologie verpflichtet.“

KTM 300 EXC TPI MJ 2018


Zum ersten Mal testeten Journalisten diese Woche die neue KTM 250 EXC TPI und KTM 300 EXC TPI. Erste Reaktionen sowie einige F&E-Hintergründe zur Entwicklung der TPI-Technologie sind demnächst auf dem KTM BLOG zu lesen. Zunächst fassen wir aber zusammen, warum diese Bikes den unerschütterlichen Glauben in 4-Takter über den Haufen werfen werden und eine neue Sichtweise auf 2-Takt-Bieks ermöglichen.

Start me up: Neuer Motor Einer der Vorteile (und die Betonung liegt auf der Mehrzahl) der neuen TPI-Tehnologie ist, dass eines der größten Ärgernisse aller 2-Takt-Fans und -Fahrer der Vergangenheit angehört: das Anmischen eines 2-Takt-Genisches sowie die Bedüsung. Dank eines Motormanagementsystems, eines Steuergeräts und einer Vielzahl von Sensoren (für Ansaug- und Umgebungslufttemperatur, Drosselklappenposition und Wassertemperatur) wir die Suche nach der idealen Zündung und Leistung nun zu einem Kinderspiel. Die Kompensation verschiedener Umweltbedingungen wie Höhe und Temperatur erfolgt automatisch und die SIX DAYS-Modelle sind mit einem Map-Select-Switch ausgestattet. Ein neuer Drosselklappenkörper ist ein weiterer Faktor, der zu einem neuen Level an Fahrbarkeit beiträgt. Die 2-Takter wurden nicht neu erfunden und der Charakter dieses besonderen Typs Motorrad ist immer noch vorhanden, aber die innovativen Neuerungen bedeuten, dass die Leistungsabgabe der 250ccm- und 300ccm-Modelle jetzt gleichmäßiger und sanfter ist. Typische 2-Takter-Eigenscahften wie gelegentliches ‘Zögern’ oder ‘Stocken’ gehören der Vergangenheit an. Die Kraftstoffeinspritzung bewirkt einen reduzierten Verbrauch und der 9-Liter-Tank ermöglicht Fahrern mehr Reichweite für ihr Geld. „Das ist eine große Sache“, unterstreicht Offroad-PR-Manager Jen Dick, „und eignet sich ideal für Fahrer wie Jonny Walker bei langen Rennen. Natürlich ist der Kraftstoffverbrauch abhängig von Terrain und Fahrstil, aber Fahrer werden unter den meisten Bedingungen einen deutlichen Unterschied spüren.”

KTM EXC TPI MJ 2018 Motor


Premiumprodukt Bereits für das Modelljahr 2017 hatte KTM seine gesamte Enduro-Modellpalette von Grund auf überarbeitet und die 2018er TPI-Modelle sind erneut dazu gemacht, an die Spitze ihrer Klasse vorzustoßen. Große Anstrengungen wurden unternommen, um den Kunden die beste Ausstattung für ihr Geld zu bieten. So sind die neuen Modelle mit einem Elektrostartersystem, WP-Federelementen, Brembo-Bremsen und neuen Graphics ausgestattet. Mit dem geringsten Gewicht in ihrer jeweiligen Klasse (zum Beispiel dank einer kleinen Lithium-Ionen-Batterie) und einem neuen Rahmen, schaffen es die TPI-Modelle, die Eigenschaften der herkömmlichen 2-Takter zu bewahren. „Diese Bikes sind leicht zu fahren; die Konstruktion ist typisch KTM“, sagt Dick.

KTM 250 EXC TPI MJ 2018


Lang leben die 2-Takter Für einige sind die 2-Takter auf der Strecke geblieben. Hersteller haben die technische Entwicklung oder gar die Produktion eingestellt. Modernisierung ist ein Schlüsselfaktor weiter an der Entwicklung des Motors zu arbeiten. TPI ist der Schlüssel, um Emissionen zu reduzieren und die Euro 4-Vorgaben einzuhalten (wichtig für die Zulassung). Ein ‘grüneres’ Motorrad ist außerdem ein Vorteil in einer Welt, in der die Möglichkeiten, Enduro zu fahren, immer geringer werden. Auch Details wie eine verringerten Kraftstoffverdunstung, die den Kraftstoffgeruch in Transportfahrzeugen verringert, tragen zu einem insgesamt ‘saubereren’ Produkt bei. „Andere Hersteller investieren nicht in 2-Takter; die ersten zu sein, die diese Technologie präsentieren, ist eine große Sache und vielleicht gibt es irgendwann andere 2-Takter, die keine Endurobikes sind, mit dieser Technologie auf dem Markt“, fügt Dick hinzu.

Sauer ist typisch direkt: „Die Zeit ist reif für eine neue Revolution im 2-Takt-Segment!“

KTM 300 EXC TPI MJ 2018


Die neuen TPI-Modelle (die in den USA als XC-W-Modell verfügbar sein werden), die sich perfekt neben den 4-Taktern, Standard-2-Taktern und den innovativen FREERIDE E-Elektromodellen in die Modellreihe einfügen, werden bei Fans und Fahrern weltweit bald zu einem Umdenken in Hinblick auf alte 2-Takt-Motoren führen. „Was wir für eine Reaktion erwarten? Wie bei allem Neuen wird es, denke ich, zunächst gemischte Meinungen und Gefühle geben. Anhänger der alten 2-Takter werden wahrscheinlich ein bisschen Zeit brauchen, um die Vorteile schätzen zu lernen, aber um die 2-Takter am Leben zu erhalten, musste etwas getan werden und wir mussten die Euro 4-Regelungen berücksichtigen. Wir arbeiten bereits seit zehn Jahren an dieser Technologie“, sagt Jen.

Ab Juni werden die neuen EXC TPI-Modelle bei den europäischen KTM-Händlern stehen, aber bereits in den kommenden Wochen sind auf dem KTM BLOG erste Meinungen und Hintergrundinfos zu lesen.

Fotos: KTM

1 view0 comments

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page