top of page

#222 über 222! Eine MXGP-Karriere …

Das nächste Mal, wenn MXGP-Weltmeister Tony Cairoli seine KTM 450 SX-F mit der Nummer 222 im lettischen Kegums an den Start bringt, wird er den 222. Grand Prix seiner Karriere bestreiten. Nach 15 Jahren in der FIM Motocross-Weltmeisterschaft, neun Titeln und einer unglaublichen Karriere, fragten wir TC222 nach einigen Highlights.

Tony Cairoli (ITA) Orlyonok (RUS) 2018 © Ray Archer


Der Grand Prix mit dem schönsten Ambiente … „2013 fuhr die MXGP erstmals in Arco di Trento. Wir kommen mit der Weltmeisterschaft an viele verschiedene, außergewöhnliche Orte, aber ich denke, Arco ist einer der atemberaubendsten mit den Bergen im Hintergrund und der Nähe zu den Seen. GPs in Italien zu fahren, bedeutet immer auch zusätzlichen Druck, aber jedes Mal, wenn wir an diese Strecke kommen, ist es schwer, nicht begeistert zu sein.“

Tony Cairoli (ITA) KTM 450 SX-F Arco di Trento (ITA) 2018 © Ray Archer


Eine Grand-Prix-Strecke, die als eine der physisch und technisch anspruchsvollsten in Erinnerung bleibt … „Das ist einfach: Lommel [Grand Prix von Belgien]. Die Strecke kann sehr grob und schwierig sein. Ich bin dort bestimmt schon tausende von Runden gefahren. Es ist die härteste Strecke der Welt, aber ich liebe es, dort zu fahren.“

Tony Cairoli (ITA) KTM 450 SX-F Lommel (BEL) 2017 © Ray Archer


Du hast schon in vielen Ländern Titel gewonnen – Brasilien, Irland und den Niederlanden – aber nichts schlägt den Erfolg zu Hause … „Den allerersten Titel zu gewinnen, ist etwas Besonderes. Der Erfolg in den Niederlanden 2005 war magisch, aber vor deinem Heimpublikum zu siegen, ist unbeschreiblich. Faenza in Italien im Jahr 2012 ist der Ort, der mir sofort in den Sinn kommt. Die Emotionen sind immer groß, wenn du weißt, du hast das Red Plate und kannst es in Gold verwandeln!“

<

>

Tony Cairoli (ITA) Faenza (ITA) 2012 © KTM

Ein Grand Prix, bei dem du viel Spaß hattest … „Das ist schwierig, aber ich würde sagen Beto Carrero [Grand Prix von Brasilien, 2012-2014]. Die Strecke liegt direkt am Meer und ist Teil eines Freizeitparks. Die Tribünen waren immer voll und die Strecke war toll zu fahren. Dieser Grand Prix war immer eine Reise wert und ein cooler Ort, um ein Rennen auszutragen.“

Tony Cairoli (ITA) KTM 450 SX-F Beto Carrero (BRA) 2014 © Ray Archer


Ein Grand Prix, den du nie so wirklich gemocht hast … „Ich würde sagen Loket [Tschechische Republik]; hauptsächlich wegen der Strecke, denn die ist immer rutschig und anspruchsvoll. Ich habe dort sowohl in der MXGP als auch in der MX2 Erfolge gefeiert, hatte aber auch ein paar harte Rennen, die nicht die angenehmsten waren.“

Tony Cairoli (ITA) KTM 450 SX-F Loket (CZE) 2017 © Ray Archer


Das Land, in dem du am liebsten Rennen fährst … „Natürlich Italien! Und wir hatten in den letzten Jahren einige GPs an den verschiedensten Orten wie Maggiora, Ottobiano, Arco … Imola dieses Jahr wird bestimmt interessant. Wie schon gesagt, wir fahren in vielen verschiedenen Ländern, und jedes hat seinen eigenen Charakter, aber auch Argentinien und Brasilien sind wegen den großartigen Fans und der besonderen Atmosphäre herausragend.“

Tony Cairoli (ITA) Arco die Trento (ITA) 2017 © Ray Archer


Ein Grand Prix, bei dem wir den besten Tony Cairoli gesehen haben … „Wieder schwierig! Meist gibt es in jeder Saison ein besonderes Rennen, bei dem du denkst ´Heute war ich gut …´, aber das Rennen, das mir sofort einfällt, ist Arco 2017, in dem ich mich nach einem Sturz in der ersten Kurve bis auf den zweiten Platz vorkämpfte. Es war ein tolles Gefühl nach diesem Lauf den GP zu gewinnen.“

Tony Cairoli (ITA) KTM 450 SX-F Arco die Trento (ITA) 2017 © Ray Archer


Ein Grand Prix zum Vergessen … „Oh, das war Schweden in der Saison 2012, wo ich beide Läufe nicht beenden konnte. In einem beschädigte ein Stein die Hinterradbremse und im anderen blieb ich im Schlamm stecken. Ich kam als WM-Führender nach Uddevalla und fuhr am Sonntag ohne das Red Plate wieder ab! Es war unglaublich und so viel Pech, dass es fast schon wieder lustig war. Dennoch nahm diese Geschichte ein gutes Ende, denn ich siegte in den nächsten sechs Grand Prix nach diesem Desaster und gewann die Meisterschaft.“

Tony Cairoli (ITA) KTM 450 SX-F Uddevalla (SWE) 2012 © Ray Archer


Etwas, das du aus 222 Grand Prix gelernt hast … „Etwas, das ich auf diesem Niveau schnell realisiert habe und an das ich glaube, so sehr, dass ich mir ein Tattoo stechen ließ, ist Folgendes: ´Disce pati si vincere voles´. Die deutsche Übersetzung wäre in etwa ´lerne zu leiden, wenn du siegen willst´. Dieser Leitspruch hat bisher sehr gut für mich funktioniert.“

KTM 450 SX-F Redsand (ESP) 2018 © Ray Archer


Fotos: KTM | Ray Archer

1 view0 comments

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page